Folgende Richtlinien, Empfehlungen oder Merkblätter sind für die Planung von Fußverkehrsanlagen bundesweit relevant oder sie tangieren zumindest Fußverkehrsbelange. Sie sind vom Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für Bundesstraßen und Autobahnen, sowie von den Verkehrsministerien der Länder für alle anderen Straßenkategorien mehr oder weniger bindend und eventuell durch einen Einführungserlass mit veränderten Regeln eingeführt worden. Zu beachten ist dabei, dass die Länder auch eigene Richtlinien bzw. Ausführungsvorschriften veröffentlichen können.

Hier finden Sie die von

heraus gegebenen Regelwerke.

Wenn Sie in der folgenden Übersicht ein Regelwerk vermissen, eine Ungenauigkeit oder einen Fehler entdeckt haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Die folgenden Nutzerinnen und Nutzer werden es Ihnen danken.

Von der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen FGSV in Köln herausgegebene Regelwerke:

Um die Suche anhand der Kurzbezeichnungen aus den inhaltlichen Ausführungen zu erleichtern, sind diese folgend - soweit von der FGSV angegeben – ebenfalls nach den Kurzbezeichnungen alphabetisch geordnet. Anmerkungen zur bewertenden Systematik finden Sie im Anschluss der folgenden Aufzählung.

      • Arbeitspapier Einsatz und Gestaltung von Radschnellverbindungen (W2), Ausgabe 2014. Kritische Anmerkungen finden Sie in der Themengruppe Fußgänger und Radverkehr auf unserer Website www.fuss-ev.de im Beitrag Anmerkungen zur Planung und Gestaltung von Radschnellwegen.
      • EAÖ: Empfehlungen für Anlagen des öffentlichen Personennahverkehrs EAÖ (R 2), Ausgabe 2013
      • EFA: Empfehlungen für Fußgängerverkehrsanlagen EFA (R 2), Ausgabe 2002. Die Empfehlungen befinden sich zurzeit in Überarbeitung. Die FGSV hat im März 2014 die Information „Befragung zur Nutzung der Empfehlungen für Fußverkehrsanlagen – EFA“ herausgegeben.
      • ERA: Empfehlungen für Radverkehrsanlagen ERA (R 2), Ausgabe 2009
      • ESAS: Empfehlungen für das Sicherheitsaudit von Straßen ESAS (R 2), Ausgabe 2002. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Empfehlungen Sicherheitsaudit ESAS 2002 und Merkblatt Auditorenzertifizierung MAZS 2009.
      • ESG: Empfehlungen zur Straßenraumgestaltung innerhalb bebauter Gebiete ESG (R 2), Ausgabe 2011
      • ESN: Empfehlungen für die Sicherheitsanalyse von Straßennetzen ESN (R 2), Ausgabe 2003
      • H BVA: Hinweise für barrierefreie Verkehrsanlagen H BVA (W 1), Ausgabe 2011
      • H VÖ: Hinweise für den Entwurf von Verknüpfungsanlagen des öffentlichen Personennahverkehr H VÖ (W 1), Ausgabe 2009
      • HBS: Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen HBS, Teil S Stadtstraßen (R 1), Ausgabe 2015.
      • HBS: Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen HBS, Teil L Landstraßen (R 1), Ausgabe 2015
      • Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen HBS, Teil Beispielesammlung (W 1), Ausgabe 2015
      • Hinweise zu Einsatzbereichen von Verfahren zur Entscheidungsfindung in der Verkehrsplanung (W 1), Ausgabe 2010
      • Hinweise zu Mobilität und sozialer Exklusion – Forschungsstand zum Zusammenhang von Mobilitäts- und Teilhabechancen (W 1), Ausgabe 2015
      • Hinweise zu Straßenräumen mit besonderem Überquerungsbedarf – Anwendungsmöglichkeiten des „Shared Space“-Gedankens (W 1), Ausgabe 2014
      • Hinweise zum Fahrradparken (W 1), Ausgabe 2012. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Hinweise zum Fahrradparken 2012.
      • Hinweise zum rechtlichen Rahmen der Verkehrsplanung (W 1), Ausgabe 2011
      • Hinweise zur Nahmobilität – Strategien zur Stärkung des nichtmotorisierten Verkehrs auf Quartiers- und Ortsteilebene (W1), Ausgabe 2014
      • Hinweise zur Verkehrsentwicklungsplanung (W 1), Ausgabe 2013
      • H LiS: Hinweise für die Lichtsignalsteuerung in Straßennetzen H LiS (W 1), Ausgabe 2014
      • H QML: Hinweise zum Qualitätsmanagement an Lichtsignalanlagen H QML (W 1), Ausgabe 2014
      • M AZS: Merkblatt für die Ausbildung und Zertifizierung der Sicherheitsauditoren von Straßen MAZS (R 2), Ausgabe 2009. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Empfehlungen Sicherheitsaudit ESAS 2002 und Merkblatt Auditorenzertifizierung MAZS 2009.
      • M DV: Merkblatt für die Durchführung von Verkehrsschauen M DV (R 2), Ausgabe 2013
      • M ELW: Merkblatt für die Erhaltung Ländlicher Wege M ELW (R 2), Ausgabe 2009
      • M Uko: Merkblatt zur Örtlichen Unfalluntersuchung in Unfallkommissionen M Uko (R 2), Ausgabe 2012
      • M WBF: Merkblatt zur wegweisenden Beschilderung für den Fußgängerverkehr M WBF (R 2), Ausgabe 2007
      • M WS: Merkblatt für den Winterdienst auf Straßen (R 2), Ausgabe 2010.
      • Merkblatt für die Anlage von Kreisverkehren (R 2), Ausgabe 2006. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Merkblatt Kreisverkehre 2006.
      • Merkblatt für die Auswertung von Straßenverkehrsunfällen Teil 1: Führen und Auswerten von Unfalltypen-Steckkarten (R 2) , Ausgabe 2003
      • Merkblatt für die Auswertung von Straßenverkehrsunfällen, Teil 2: Maßnahmen gegen Unfallhäufungen (R 2), Ausgabe 2001
      • Merkblatt über den Rutschwiderstand von Pflaster- und Plattenbelägen für den Fußgängerverkehr (R 2), Ausgabe 1997
      • RAL: Richtlinien für die Anlage von Landstraßen RAL (R 1), Ausgabe 2012. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Richtlinien für die Anlage von Landstraßen RAL 2012.
      • RASt: Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen RASt 06 (R 1), Ausgabe 2006. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Richtlinien Stadtstraßen RASt 2006.
      • RiLSA:Richtlinien für Lichtsignalanlagen RiLSA - Lichtzeichenanlagen für den Straßenverkehr (R 1), Ausgabe 2015. Kritische Anmerkungen zur RiLSA 2010, die im Jahr 2015 nur an wenigen Stellen verändert wurde,finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: RiLSA Richtlinien für Lichtsignalanlagen 2010.
      • RIN: Richtline zur integrierten Netzgestaltung RIN (R 1), Ausgabe 2008. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: Richtlinien integrierte Netzgestaltung RIN 2008.

Anmerkungen zur Systematik der FGSV-Veröffentlichungen

Die Forschungsgesellschaft hat ihre Veröffentlichungen zusätzlich zum Titel wie z.B. „Hinweise“, „Merkblatt“, „Empfehlungen“ etc. kategorisiert. So sind:
(R 1) Richtlinien mit einer hohen Verbindlichkeit,
(R 2) Regelwerke, die von der FGSV in ihrer Anwendung als „Stand der Technik“ empfohlen werden,
(W 1) Wissensdokumente, die innerhalb der FGSV abgestimmt sind, sowie
(W 2) Arbeitspapiere, die die Auffassung eines einzelnen FGSV-Gremiums wiedergeben.

Alle aufgeführten Regelwerke können beim www.fgsv-verlag.de kostenpflichtig bestellt oder über Ihre örtliche Bibliothek als Fernleihbestellung angefordert werden.

Darstellungen und kritische Auseinandersetzungen mit aktuellen Planungsgrundlagen finden Sie unter neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen, Aussagen aus den Regelwerken unter Fußverkehrsanlagen und die planungsrelevante Veröffentlichungsreihe „fußnote“ von FUSS e.V. / SRL / VCD (seit 2004) als Download unter www.fussverkehr.de . Bei Interesse an Printmedien des FUSS e.V. zu diesen Fragestellungen besuchen Sie unseren Online-Shop.

Vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI herausgegebene Regelwerke:

  • BT-KAT-OWI - Bundeseinheitlicher Tatbestandskatalog für Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten, Stand: 01.05.2014,10. Auflage 2013
  • StVO: Straßenverkehrs-Ordnung StVO, in der Fassung vom 6. März 2013
  • VwV-StVO: Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung (VwV-StVO) in der Fassung vom 17. Juli 2009
  • Wiener Straßenverkehrskonvention oder Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr, Beschluss 8. November 1968, Änderungsstand 3.September 1993

Die folgenden Regelwerke sind vom BMVI herausgegeben und in der bewertenden Systematik denen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen FGSV angegliedert:

  • ODR: Richtlinien für die rechtliche Behandlung von Ortsdurchfahrten im Zuge der Bundesstraßen – Ortsdurchfahrtenrichtlinien – ODR (R 1), Ausgabe 2008
  • R-FGÜ: Richtlinien für die Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen R-FGÜ 2001 (R 1), Berlin 2001
  • RSA-95: Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen RSA-95 (R 1), Ausgabe 1995/2009 (4. überarbeitete Auflage 2001 mit zusätzlichen redaktionellen Hinweisen zur StVO und VwV-StVO vom September 2009). Bonn 2009. Kritische Anmerkungen finden Sie unter: Baustellen: Was muss getan werden?
  • ZTV-SA: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen und Straßen (ZTV-SA) (R 1), Köln, Ausgabe 1997, Berichtigter Nachdruck Juni 2001

Die aufgeführten Regelwerke können unter www.bmvi.de heruntergeladen werden, die StVO und VwV-StVO finden Sie auch unter www.bernd.sluka.de.

Darstellungen und kritische Auseinandersetzungen finden Sie unter Veränderungen straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (Verkehrsrecht). Bei Interesse an Printmedien des FUSS e.V. zu diesen Fragestellungen besuchen Sie unseren Online-Shop.

Vom Deutschen Institut für Normung DIN herausgegebene Regelwerke:

  • DIN 67523-1 / 67523-2. Beleuchtung von Fußgängerüberwegen (Zeichen 293 StVO) mit Zusatzbeleuchtung. Teil 1: Allgemeine Gütemerkmale und Richtwerte. Teil 2: Berechnung und Messung. Berlin 1988 (Teil 1 auch als Entwurf 2009)
  • DIN EN 13201-1 / 13201-2 / 13201-3 / 13201-4. Straßenbeleuchtung, Teil 1: Auswahl der Beleuchtungsklassen (Ausgabe 2005-11), Teil 2: Gütemerkmale (Ausgabe 2004-04), Teil 3: Berechnung der Gütemerkmale (Ausgabe 2004-04) und Teil 4: Methoden zur Messung der Gütemerkmale von Straßenbeleuchtungsanlagen (Ausgabe 2004-04)
  • DIN 18024-1. Barrierefreies Bauen, Teil 1: Straßen, Plätze, Wege, öffentliche Verkehrs- und Grünanlagen sowie Spielplätze; Planungsgrundlagen. Berlin 1998
  • EN 115-1. Sicherheit von Fahrtreppen und Fahrsteigen – Teil 1: Konstruktion und Einbau; Teil 2: Regeln für die Erhöhung der Sicherheit bestehender Fahrtreppen und Fahrsteige, Deutsche Fassung EN 115-1:2008; Ausgabe 2009. Kritische Anmerkungen finden Sie im Abschnitt “Neue bzw. veränderte Planungsgrundlagen“ unter: DIN Sicherheit von Fahrtreppen und Fahrsteigen 2009.

Die aufgeführten Regelwerke können beim Verlag www.beuth.de kostenpflichtig bestellt werden. DIN bzw. EN können Sie nicht über Ihre örtliche Bibliothek zur Ausleihe anfordern. Sie sind jedoch in ca. 100 Normenauslegestellen kostenlos einzusehen. Informationen dazu finden Sie, wenn Sie in das Suchen-Feld auf der Verlags-Website www.beuth.de "Auslege-Stellen" eingeben.

Von den Landesregierungen verabschiedete Bauordnungen

In diesem Abschnitt stellen wir die von den Landesregierungen beschlossenen Landesbauordnungen für den Abschnitt Bauordnungen BauO dar, nicht aber die Verwaltungsvorschriften und gesonderten Erlasse für die Einführung der Regelwerke auf Landesebene.

  • Baden-Württemberg: Landesbauordnung für Baden-Württemberg, zuletzt bearbeitet 03.2015
  • Bayern: Bayerische Bauordnung, zuletzt bearbeitet 08.2007
  • Berlin: Bauordnung für Berlin, zuletzt bearbeitet 07.2011
  • Brandenburg: Brandenburgische Bauordnung, zuletzt bearbeitet 11.2010
  • Bremen: Bremische Landesbauordnung, zuletzt bearbeitet 10.2009
  • Hamburg: Hamburgische Bauordnung, zuletzt geändert 01.2014
  • Hessen: Hessische Bauordnung, zuletzt bearbeitet 11.2012
  • Mecklenburg-Vorpommern: Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern, zuletzt bearbeitet 05.2011
  • Niedersachsen: Niedersächsische Bauordnung, zuletzt bearbeitet 07.2014
  • Nordrhein-Westfalen: Bauordnung Nordrhein-Westfalen, zuletzt bearbeitet 12.2009
  • Rheinland-Pfalz: Landesbauordnung Rheinland-Pfalz, zuletzt bearbeitet 03.2011
  • Saarland: Landesbauordnung Saarland, zuletzt bearbeitet 12.2012
  • Sachsen: Sächsische Bauordnung, zuletzt bearbeitet 09.2013
  • Sachsen-Anhalt: Gesetz über die Bauordnung Sachsen-Anhalt, zuletzt bearbeitet 06.2014
  • Schleswig-Holstein: Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein, zuletzt bearbeitet 05.2009
  • Thüringen: Thüringer Bauordnung, zuletzt geändert 03.2014

 

Wenn Sie hier ein Regelwerk vermissen, eine Ungenauigkeit oder einen Fehler entdeckt haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Die folgenden Nutzerinnen und Nutzer werden es Ihnen danken.